Unser Vereinslokal

Jeden Freitag ab 19 Uhr im Vereinsjugendhaus am Badylon in Freilassing.

Laufener Str. 24
83395 Freilassing


Spiellokal nur 1. und 2. Mannschaft

Im Vereinsjugendhaus am Badylon in Freilassing.

Laufener Str. 24
83395 Freilassing 

 
Keine Bewirtschaftung.


Unser Spiellokal nur 3.Mannschaft

Eisstockhütte EC Freilassing-Hofham

Heideweg 22
83395 Freilassing
Tel: 01775425167

Eingeschränkte Bewirtschaftung. Getränke aus dem Automaten, Kaffee und Kuchen.


Freilassing 1 gewinnt mit 7 Mann 5,5 / 2,5 in Dorfen

12.12.2017

Letzten Sonntag war der letzte Großkampftag dieses Jahr. Die erste Mannschaft musste nicht in Neuburg sondern in Dorfen antreten.

Letzten Sonntag war der letzte Großkampftag dieses Jahr. Die erste Mannschaft musste nicht in Neuburg sondern in Dorfen antreten. Trotzdem hatte Mannschaftsführer Peter Donegani einige Aufstellungssorgen, da 3 seiner Zugpferde vorne nicht eingesetzt werden konnten und er trat nur mit sieben Mann an, Brett 1 wurde freigelassen, damit die anderen leichtere Gegner haben. Als Stohmann fungierte Zoran Velickovic, an den Brettern spielten Bernhard Besner (s), Hermann Hamberger (w), Arthur Hinteregger (s), Peter Donegani (w), Michi Herrmann (s), Lukas Prüll (w) und Magdalena Mörwald (s), die sogleich ihren zweiten Auftritt bekam.

Da Dorfens Brett 1 Stefan Mooser (2248) keinen Gegner hatte war Dorfen mit 1:0 in Führung und rechnete sich einen Sieg aus. Es sollte ein spektakulärer Kampf werden. Der Sohn von Stefan Mooser, Nicolas Mooser (1868) war Gegner von Peter Donegani, und Peter war vor der Stärke des Gegners gewarnt, hatte auch den Vorteil, dass ein ihm bestens bekannte Sizilianischvariante auf das Brett kam, wo er so lange lavierte, bis ein unparierbarer Angriff auf dem Brett stand. Es war also richtig, ein Remisangebot auszuschölagen, das er bekommen hatte. Das nächste Glanzlicht setzte Hermann Hamberger gegen Josef Mittermaier (1946). Hier brachte er ein Qualitätsopfer, das den König von Josef in der Mitte festnagelte. Hier gab er eine bequeme Zielscheibe ab und wurde Opfer der konzentriert wirkenden Figuren Hermanns. Schon war der Rückstand in einen Vorsprung verwandelt. Unser Mr. Zuverlässing heißt in dieser Saison Michi Herrmann. Nach seinen letzten Siegen hatte auch Wolfgang Stang (1837) keine Chance und geriet im Mittelspiel in entscheidenden Nachteil. aus 0:1 mach 3:1, wenn es nur immer so einfach wäre.

An den anderen Brettern war es noch nicht so eindeutig. Bernhard Besner eroberte gegen Arben Selimi (1971) einen Bauern, diesen galt es nun im Damenendspiel zu verwerten. Obwohl das sehr schwierig wurde, schaffte Berni es und hat nun auch seinen längst überfälligen Sieg in der Mannschaft geschafft. Nun reichte schon ein lumpiges remis aus den letzten 3 Partien, um den Tag für uns zu entscheiden. Routinier gegen Jungtalent hieß es auf Brett 8, wo Magdalena Mörwald gegen Matthias Schuler (1847) antrat. Wie schon 2 Wochen zuvor spielte Magdalena frech auf Sieg und griff am Damenflügel an. Diesmal zu frech, denn das Spiel am Damenflügel war nicht durchschlagekräftig genug, und das Gegenspiel im Zentrum gegen den unrochierten König war schneller.

Wieder ein Hoffnungsschimmer auf Dorfener Seite. Alles blickte nun gespannt auf die Partie von Lukas Prüll gegen Michael Gahr (1857), wo Lukas bereits um den 20. Zug rum quasi keine Zei in einer äußerst komplizierten Stellung mehr hatte. Aber die Aussicht auf einen Mattangriff bestand eben. Hier zeigte Lukas Nerven aus Stahl, denn er musste in ganz kurzer Zeit einen Mattangriff zusammenrechnen und einzige Züge finden. Und genau das schaffte er. An diesem Tag wuchsen einige Freilassinger über sich hinaus. Da es nun 5:2 stand, war Arthur Hinteregger gegen Christian Baumer (1899) nicht mehr unter irgendwelchem Druck. Er hatte zwischenzeitlich einen Bauern weniger, aber Figurenspiel dafür. Nach dem Rückgewinn des Bauern stand er besser, gab aber angesichts des Spielstandes die Partie remis. Ein wunderbares 5,5 / 2,5 mit dieser Aufstellung! Da sieht man was Kampfgeist bewirken kann! Was, wenn erstmal alle 8 Mann an Bord sind? Ein besseres Weihnachtsgeschenk hätte sich die Mannschaft nicht machen können, und so wurde das auch mit einer kleinen Feier in einer Pizzeria abgeschlossen.

 
 
Schacheinzelmeisterschaft 2017 Inn-Chiemgau in Freilassing

Schachklub Freilassing 1927 e.V.
Römerstrasse 72
83404 Ainring
Tel. 08654 61619

E-Mail:
info@schachklub-freilassing.de

Vorstand Klaus Stronk und Marianne Krause im Interview mit Bayernwelle


Interview Schachkllub Freilassing mit Bayernwelle

Kontakt

Schachklub Freilassing 1927 e.V.
Römerstrasse 72
83404 Ainring
Tel. 08654 61619

E-Mail:
info@schachklub-freilassing.de